top

Wir sind bestrebt, Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Deshalb verwenden wir sogenannte Cookies auf unserer Homepage, die Informationen über Ihren Besuch speichern. Durch den weiteren Besuch unserer Homepage erklären Sie sich damit einverstanden. Ergänzende Informationen finden Sie hier.

 

Wirkstoff-Lexikon

L-Fucose

L-Fucose ist ein seltenes in der Natur vorkommendes Monosaccharid und ist keinesfalls zu verwechseln mit Fructose, dem sehr verbreiteten Fruchtzucker. Als einer der acht essentiellen Zucker, die unser Organismus benötigt, um optimal zu funktionieren, spielt L-Fucose in der Haut eine wichtige Rolle als Membranzucker und wird daher auch als Glykonährstoff gegen Hautalterung bezeichnet. Durch Anregung der Elastinsynthese und Stimulierung der Glycosaminoglycansynthese (GAG) reduziert L-Fucose die Faltenausprägung.

Lecithin

Lecithin ist von Natur aus im menschlichen Körper als Bestandteil jeder Zellmembran vorhanden. Seine hervorragenden wasserbindenden Eigenschaften haben auf die trockene Haut sehr günstige Wirkung. Verschiedentlich wird behauptet, dass Lecithin auch die Aufnahme von Wirkstoffen durch die Haut verbessert.

Linolsäure

Linolsäure zählt zu den essentielle Fettsäuren und wird vom Organismus nicht selbst hergestellt. Sie wird in der Haut u. a. in Ceramide umgewandelt, vermindert den transepidermalen Wasserverlust und reguliert die Talgdrüsenfunktion.

Lipodipeptide

Lipodipeptide stimulieren die Elastinsynthese und fördern die Protein- und Enzymaktivität der Haut. So leisten sie einen wesentlichen Beitrag, um das vorzeitige Erschlaffen der Haut zu verhindern.