top

Wir sind bestrebt, Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Deshalb verwenden wir sogenannte Cookies auf unserer Homepage, die Informationen über Ihren Besuch speichern. Durch den weiteren Besuch unserer Homepage erklären Sie sich damit einverstanden. Ergänzende Informationen finden Sie hier.

Bräune um jeden Preis? Bleiben Sie lieber hautgesund!

Die Zahlen sind erschreckend: Mit über 200.000 Neuerkrankungen pro Jahr ist Hautkrebs die häufigste Erscheinungsform dieser heimtückischen Krankheit. Experten schlagen dreifach Alarm. Ihrer Einschätzung nach steigt nicht nur die Zahl der Erkrankungen, es treten auch vermehrt neue Formen auf mit zunehmend aggressivem Verlauf. Als einer der Hauptverursacher gilt die UV-Strahlung, vor allem die langwelligen UV-A-Strahlen, die von der Atmosphäre so gut wie gar nicht gefiltert werden und in voller Stärke auf uns einwirken.

Das Fatale: Der Körper braucht die Energie der Sonnenstrahlen, z. B., um Vitamin D zu produzieren. Zu viel des Guten verursacht jedoch Defekte an Zellen, Immunsystem und DNA, die im schlimmsten Fall eine Tumor- oder Krebserkrankung nach sich ziehen können - oft Jahre später, denn die Haut vergisst nichts. Viele dieser Schäden lassen sich vermeiden, indem man einfache Regeln für einen wohl dosierten, verantwortungsvollen Sonnengenuss befolgt - und vor allem Kinder schützt. Die Kernbotschaft lautet: Sonnenbrände sind unbedingt zu vermeiden!

Unsere Tipps für einen hautgesunden Sommer:

Passen Sie die Länge von Sonnenbädern unbedingt an Ihren Hauttyp an. Bei einer Person mit sehr heller Haut muss bereits nach etwa 10 Minuten mit einem Sonnenbrand gerechnet werden, bei dunkler, wenig empfindlicher Haut steigert sich dieser Wert auf ca. 60 Minuten. Auch der Ort der Sonnenbestrahlung spielt eine Rolle; so ist die UV-Strahlung auf den Kanarischen Inseln etwa doppelt so hoch wie hierzulande.

Meiden Sie unbedingt die Mittagssonne und bleiben Sie von 11 bis 3 sonnenfrei. Babys und Kleinkinder sollten überhaupt nicht der direkten Sonne ausgesetzt werden. Leberflecke, die sich in jungen Jahren bilden, sind ein ernst zu nehmendes Warnsignal. Selbst schattige Plätzchen bieten unter heißer Sonne nur eine trügerische Sicherheit. Unter Sonnenschirm, Markise & Co. verfügen UV-Strahlen immer noch über etwa 50% ihrer Kraft.

Achten Sie beim Kauf von Sonnenschutzprodukten unbedingt darauf, dass sie vor UV-B- und UV-A-Strahlen schützen, wie z. B. unsere Sun Protection Face & Body Cream SPF 30.

Tragen Sie den Sonnenschutz 30 Minuten vor dem Sonnenbad auf und zwar reichlich. Die empfohlene Menge für einen Erwachsenen liegt bei 40 ml für den ganzen Körper. Für eine vierköpfige Familie sollten Sie 100 ml einplanen - pro Tag!

Die größte Angriffsfläche bieten die sogenannten Sonnen-Terrassen auf unserem Körper, also unbehaarte Kopfhaut, Nasenrücken, Wangen, Ohren, Lippen, Schultern, Rücken, Dekolleté und Fußrücken. Diese besonders exponierten Stellen sollten zusätzlich mit einer Kopfbedeckung oder dichtgewebten, locker sitzenden Textilien bedeckt und mit einem hohen Lichtschutzfaktor eingecremt werden, wie ihn z. B. unsere Sun Protection Face & Body Cream SPF 50+ bietet.

Schützen Sie die zarte Augenpartie mit einer hochwertigen Sonnenbrille, deren Gläser über einen UV-A- und UV-B-Filter verfügen.     

Verwenden Sie Sonnenschutz nur dann, wenn er benötigt wird, und reinigen Sie ihn abends gründlich von der Haut ab. Tagsüber sind Lichtschutzfilter ein Segen, nachts können Sie die Haut belasten.

Wenn Sie ein Smartphone besitzen, empfehlen wir, die App UV-Check zu installieren. Anhand einiger weniger orts- und personenbezogener Daten zeigt die App die aktuelle individuelle UV-Eigenschutzzeit unter freiem Himmel an, wo auch immer Sie gerade sein mögen.

Genießen Sie die Sonne - in Maßen. Ob Strandurlaub oder Besuch des heimischen Freibads, wir wünschen einen hautgesunden Sommer!

Artikel zum Thema