top

Wir sind bestrebt, Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Deshalb verwenden wir sogenannte Cookies auf unserer Homepage, die Informationen über Ihren Besuch speichern. Durch den weiteren Besuch unserer Homepage erklären Sie sich damit einverstanden. Ergänzende Informationen finden Sie hier.

In vino ...

Im Wein liegt die Wahrheit –
und in der Traube Beauty-Power

Wein gehört zu den ältesten Kultur-Produkten der Menschheit; schon zu Beginn des Altertums wurden Reben kultiviert. Fast ebenso alt ist das Wissen um die heilfördernde Wirkung des Weines. Im Mittelalter gehörte hierzulande zu jedem Krankenhaus ein Weinkeller. Doch es geht auch alkoholfrei: Schon damals pflegten wohlhabende Edelfrauen ihre Haut mit Traubenkernöl glatt und geschmeidig. Von zellschädigenden freien Radikalen dürften sie zwar noch nichts gewusst, aber die hautschützende Wirkung des Öls gleichwohl geschätzt haben. Bis das Geheimnis dahinter gelüftet wurde, sollten noch einige Hundert Jahre vergehen …

Heute weiß man, dass eine ganze Reihe von Wirkstoffen in den Weintrauben, allen voran die Polyphenole, aus den kleinen Früchten große Power-Pakete machen: Beauty-Potenzial steckt in der Schale, im Fruchtfleisch, ja sogar in den Blättern der Rebe – vor allem aber in ihren Kernen. In ihnen findet sich die geballte Kraft der Traube dank des dort besonders konzentriert vorkommenden Antioxidans OPC, einem Radikalfänger.

OPC steht für die schwer aussprechbare Substanz Oligomere Procyanidine oder Proanthocyanidine. Sie zählt zu den farblosen Flavanolen, einer Untergruppe der Polyphenole. Diese natürlichen Pflanzenstoffe sind u. a. in Tee und Kakao, in bestimmten Gemüsen und Früchten (z. B. Weintrauben) sowie in den daraus hergestellten Getränken enthalten, also in Traubensaft ebenso wie in Wein.

Erstmals isoliert wurde der hautgesunde Vitalstoff 1948 von dem französischen Phyto-Wissenschaftler Prof. Jack Masquelier, damals noch Doktorand an der Universität von Bordeaux und später einer der weltweit führenden OPC-Forscher. Längst ist nachgewiesen, dass OPC ein hocheffektives Antioxidans ist – und damit zu den wirksamsten Pflanzenstoffen zählt, die vor vorzeitiger Hautalterung aufgrund schädlicher Umwelteinflüsse – allen voran UV-Strahlen – schützen können.

OPC wirkt bis zu 20x intensiver als Vitamin C und ist sogar rund 50x stärker als Vitamin E. Es repariert geschädigtes, instabiles Kollagen, schützt Fibroplasten sowie Faserproteine und verstärkt die Wirkung von Vitaminen und Nährstoffen in der Haut. Belegt ist auch ein schützender Effekt auf die Blutgefäße, weshalb sich OPC für die Pflege von Couperose-Haut empfiehlt – jenen unschönen Gesichtsrötungen, die entstehen, wenn sich kleinste Blutgefäße auf den Wangen und der Nase dauerhaft erweitern.

Sollten Weinliebhaber jetzt um ihren kostbaren Rebensaft fürchten, ist die Sorge unbegründet: OPC kommt primär in den Kernen (zu 60 Prozent) und der Schale (20 Prozent) der Weintraube vor. Die Basis bildet also die bereits ausgespresste Traube, im Fall der Active OPC Dry Control von retipalm derma cosmetic die Chardonnay-Traube. Aus ihrem natürlichen Extrakt wird das OPC in einem aufwendigen Verfahren extrahiert. Für ein Kilogramm des Power-Antioxidans benötigt man rund drei Tonnen Trauben.

Artikel zum Thema